Rezensionen in "Literarische Kostproben"

In der aktuellen Ausgabe 116 der Zeitschrift "Literarische Kostproben" des Vereins der Schriftstellerinnen und Künstlerinnen sind Rezensionen zu drei Büchern unserer Autorin Angelika Pauly. Die Rezensionen zu "Trag mich durch die Nacht", "Spatzenkind" und "Klara und der Sternenzwerg" wurden von Helga Helnwein, der Vorsitzenden geschrieben und wir haben die Genehmigung, sie hier in voller Länge mit euch zu teilen. Vielen Dank an Frau Helnwein fürs Rezensieren.

ANGELIKA PAULY: "Spatzenkind" Gespräch mit einem Ungeborenen, ein Tagebuch Teil 3, Carow Verlag, 372 Seiten, steif gebunden

Schwanger zu sein ist für jede Frau ein einschneidendes Erlebnis, Es entsteht eine tiefe Bindung zwischen Mutter und dem ungeborenen Kind. in diesem Buch führ uns Oma in launigen und heiteren Gesprächen durch die dritte Schwangerschaft ihrer Tochter. Es ist eine aufregende Zeit auch für alle Angehörigen. Die Mutter ist meist Stimmungschwankungen unterzogen, mal heiter, mal trübe und die Geschwister freuen sich auf den neuen Erdenbürger.
Die Oma führt ein Tagebuch. Was sie denkt und fühlt das wird in einem herzergreifenden Gespräch zwischen Oma und dem Ungeborenen zum Ausdruck gebracht. Das Wachstum des Kindes erleben Oma und das Ungeborene. Vieles bleibt in der Seele verhaftet und später wird es manchmal in Erinnerung gebracht werden. Ein wunderbares Erlebnis, diese Zeit des Werdens, die starke Bindung und das Wunder des neuen Lebens.

Helga Helnwein

ANGELIKA PAULY: "Klara und der Sternenzweg", Illustrationen: Wiebke Wilhelm, Carow Verlag, 76 Seiten, steif gebunden

Wer taucht nicht gerne ein in die Welt der Fantasie? Klara und der Sternenzweg ist ein bezauberndes Kinderbuch.
Lieder mit garantierter Ohrwurmqualität werden von wunderbaren Geschichten umrahmt. für jede der Geschichten gibt es je ein Lied auf CD, dazu die Noten und Liedertexte
In diesem Buch, führt die Dichterin den Leser. In eine Welt voller Illusionen. Ein erlebnisreiches Abenteuer für die kleine Klara und den Sternenzwerg. Es ist wie ein Eintauchen in die Welt der Kindheit und der unbeschwerten Zeit.
Jung und Junggebliebene erfreuen sich an den entzückenden Geschichten. Der Alltag rückt in den Hintergrund und die Kindheit wird immer wieder lebhaft von neuem wachgerufen.
Dieses Buch lässt Klein und Groß den Alltag vergessen.

Helga Helnwein

ANGELIKA PAULY: "Trag mich durch die Nacht", Lyrik, Carow Verlag, 58 Seiten, steif gebunden.

Die Lyrik ist ein Spiegelbild der Seele. Die Dichterin versucht in der Kunst des Schreibens einen tiefgreifenden, alles zerstörenden Schicksalsschlag zu verarbeiten.
Sie gewährt uns den Einblick in ihre tiefempfindsamen Gedanken. Sie setzt in der Vielfalt der Gefühlsskala Stimmungsbilder. Das Schicksal ist manchmal unerbittlich und führt uns in das tiefe Tal der Hoffnungslosigkeit. Wie ein spitzer Dolch verletzt es das Herz und es zersplittert in tausend Wunden. Tränen benetzen die Seele und Narben bleiben für immer.

Ein Buch, eine Botschaft, die anderen Menschen Mut und Hoffnung machen soll.

Helga Helnwein