Angelika Paulys "Babymäuschen" erschienen

Wir sind schwanger!

Jeder aus der Familie geht damit anders um: Die künftige Mama hat Stimmungsschwankungen, die Verwandten sind aufgeregt und die künftige Oma schreibt.

Angelika Pauly führt hier in launigen Gesprächen durch die erste Schwangerschaft ihrer Tochter. Eltern werden sich sicher an das eine oder andere Gespräch erinnern, das sie selbst mit dem Ungeborenen geführt haben oder ein paar Jahre nach der Geburt mit dem Dreikäse-hoch führten. Sodass einem viele Gespräche damit frappierend vertraut vorkommen werden.

Was denkt ein Ungeborenes? Was fühlt es, riecht es, sieht es, spürt es? Diese Frage wird in diesem Buch umfassend auf witzige, manchmal nachdenkliche und teils philosophische Art und Weise beantwortet. In einem Tagebuch unterhalten sich das kleine Wesen und die werdende Oma, tauschen ihre Gefühle, Ängste und Alltagsprobleme aus. Tagebücher gibt es unzählige, sie sind in letzter Zeit vom Papier in die neuen Medien gewandert, doch allen gemein ist, dass sie die Zeit NACH der Geburt behandeln. Nicht so Angelika Pauly, die im vorliegenden Buch „Babymäuschen, Gespräche mit einem Ungeborenen, Teil 1" ihre Fantasie beweist und unkonventionell, wie für sie üblich, neue Themen erschließt und die Grenzen der Literatur erweitert.

Zum ersten Mal führt die Autorin in Erwartung des ersten Enkelkindes, das sie zur Oma macht, ein Tagebuch, das eines schönen Augustmonats beginnt und trägt getreulich Tag für Tag eine fiktive Unterhaltung ein. Zunächst mit dem winzig kleinen Embryo, kaum ein paar Millimeter groß, und später mit dem Fötus bis hin zur Geburt. Das Ungeborene antwortet mal frech, mal nachdenklich und hat viel Freude Blubbdiblubb durch sein erstes Zuhause zu schwimmen und zu treiben. Einige Konzepte sind für Babymäuschen darum ja auch so schwer zu begreifen, denn wenn man im Wasser schwebt, braucht man seine Beine ja gar nicht benutzen und weiß nicht was Laufen ist. Und warum man einen Kinderwagen brauchen könnte. Auch Kauen und selbst Essen hört sich befremdlich an, wenn man noch keine Zähne hat, weil die Nabelschnur ja für alles sorgt. Und frieren kann man im warmen Fruchtwasser natürlich auch nicht.

Im Gespräch findet Babymäuschen aber dennoch die schönsten Kosenamen für seine Oma. Frühlingsoma und Schokoladenoma zum Beispiel. Über all die Monate der Gespräche entsteht eine Beziehung die man als Außenstehender gar nicht erwarten würde. Durch diese Gespräche kann der Leser sehr gut die Entwicklung des Ungeborenen verfolgen. Die Großmutter besucht ihr zukünftiges Enkelkind jeden Tag, die Begrüßung beginnt jedes Mal mit dem gleichen Ritual, „Hallo Oma" und „Hallo Babymäuschen". Babymäuschen stellt viele Fragen denn es möchte alles wissen, was in der Welt draußen vor sich geht und was so einzelne Wörter bedeuten wie Hosen oder Schnupfen, warum Geburtstage und Weihnachten und Junggesellenabschiede gefeiert werden.

Die Oma ihrerseits erfährt durch die Gespräche, wie sich das Leben im Bauch der Mutter abspielt, und weiß dann immer, welche Entwicklungsschritte das Enkelchen gerade vollzieht und was es alles schon kann. Am Anfang schläft es viel, aber nach und nach entdeckt es seine Fingerchen und Beine, seine Ohren und die Augen, mit denen es auf einmal sehen kann. Auch wird es immer wissbegieriger und stellt jeden Tag neue Fragen. Es erzählt aber auch, wie die Mutter den Tag verbracht hat, ob sie gute Laune hatte oder nicht. Es begleitet natürlich die Mutter überall hin, am spannendsten findet das Baby die Besuche beim Kinderarzt, denn der verkündet wie viel es gewachsen ist und findet heraus, dass Babymäuschen ein Junge ist. Das Buch endet an einem 10. April, als Babymäuschen das Licht der Welt erblickt.

Das Buch saugt einen förmlich ein, man will immer wissen, wie es weitergeht und worüber als nächstes gesprochen wird, denn die Themenvielfalt ist groß und der Schreibstil ist angenehm zu lesen. Und wer davon nicht genug bekommt, für den gibt es ja auch noch Band 2 "Geheimzwerg" und Band 3 "Spatzenkind".

Angelika Pauly gelingt es auch in diesem Buch, den Leser in eine ungewöhnliche Welt zu entführen und eine Tür aufzumachen, zu einer anderen Bewusstseins-Ebene. Lassen Sie sich entführen und erleben Sie vergnügliche und manchmal nachdenkliche Stunden mit dem süßen Babymäuschen und seiner Großmutter. Dieses Buch bietet kurzweilige Unterhaltung für alle werdenden Eltern, Verwandten, Großeltern und alle anderen die sich schon auf ein Baby vorfreuen, denn die Autorin hat es wunderbar geschafft, sich in das Leben eines Ungeborenen hineinzuversetzen.

Über das Buch:
Titel: Babymäuschen
Autorin: Angelika Pauly
Umfang: A5 Hardcover mit Fadenbindung, 284 Seiten
ISBN: 978-3944873527
Preis: 18,- Euro

Coverbild vom Buch Babymäuschen