Fast da: Malus - Die fatale Intelligenz

Malus – Die fatale Intelligenz

Wir legen letzte Hand an den wissenschaftlich-genialen Roman von Martin Eckert. Im November, pünktlich vor der BuchBerlin, wird er überall erhältlich sein. (A5 Hardcover mit Lesebändchen, 320 S., 20,-, ISBN: 9783944873183)

Hier aus dem Klappentext:

Vor über dreißig Jahren kam Martin Eckert auf die Spur faszinierender biologischer Prozesse, die ihn zu einer neuartigen Hypothese über das Warum und Woher menschlicher Intelligenz inspirierten.

Seine Geschichte kann die heutigen Ansichten über die Besonderheit des Menschen in ihren Grundfesten erschüttern. Sie wird erklären, auf welchen evolutionstheoretischen Abwegen sich die Menschheit bewegt und warum Darwins Theorie zwar für die belebte Umwelt allgemein aber sicher nicht für Homo sapiens, den modernen Menschen, gilt.

In belletristischer Form, und ohne den Leser wissenschaftlich zu überfordern, wird er an die komplizierten Themen der Vererbungslehre, Methoden der Genmanipulation und transgener Wesen herangeführt, die es schon seit Urgedenken gibt.

Das Szenario einer modernen Lebensgemeinschaft zwischen Mann und Frau, bei denen sich Nachwuchs einstellt, wirkt gewohnt, kaum spektakulär - es könnten beliebige Nachbarn sein.

Doch ein Schicksalsschlag und die Forschungsergebnisse des Protagonisten führen zu einer unerhörten Wendung und schließlich zur Kernaussage über die fatale Inteligenz des Menschen.

Malus-Cover-RGB.jpg

Angelika Paulys „Emile und Emilia" erschienen

Emilia ist wieder da!
 
Nach den Veröffentlichungen im Februar und April diesen Jahres ist es wieder an der Zeit für einen neuen Band, diesmal der fünfte, der "Emilia"-Reihe von Angelika Pauly. Und natürlich wieder im stabilen Hardcover.
 
Emilia ist mittlerweile ein Teenager mit typischen Wünschen und Launen. Jedoch liebt sie Omas Garten und Omas Waffeln noch immer und so ist es nicht verwunderlich, dass sie darauf besteht, in der Woche bei Oma zu leben und auf ihrer Schule zu bleiben, und nur am Wochenende im neuen Haus der Eltern zu wohnen. Als jedoch die Eltern für ein halbes Jahr nach Prag ziehen, ist Emilia begeistert und geht mit und so spielen Emilias Eltern in diesem Buch eine größere Rolle als in den vorherigen Bänden.
Dafür tritt der fünfjährige Emile in Omas und auch Emilias Leben, als die Oma ihn während einer Aufräumaktion im Garten entdeckt und aus einem geheimnisvollen Gang mitbringt. Fortan lebt Emile, der sich ebenfalls als Enkel vorstellt, nun auch bei Oma. Emilia kümmert sich rührend um ihn und die beiden bleiben während Emilias Pragaufenthalt in Kontakt. Als Emile mit Emilias Hilfe in seiner neuen Welt angekommen ist, entscheidet er sich nach einigem Hin und Her doch, in den Kindergarten zu gehen, da Emilia ja den ganzen Tag in der Schule ist. Auch der Opa ist von Emile angetan und sie erleben einiges zusammen.
 
Nun ist es Emile, der im Zaubergarten mehr erlebt, als Emilia. Zu Kikki, dem Wurzelzwerg, Jinni und dem Raben kommen neue Figuren dazu, etwa der Baldippurxx, der Rosenhüter und BIBA der Biber. Auch ein falscher Wurzelzwerg taucht auf und sogar Julius, der Physiker aus Paulys „Julius“- Reihe hat mehrere Gastauftritte, unter anderem als Berater der Großeltern in „Plastikbaustein-Fragen“.
 
Und nach all seinen Erlebnissen im Garten, mit dem Opa und der Oma, wird aus Emile ein Schulkind, das letztlich sogar in Paris zur Schule kommt, worauf er sich freut. Doch Emilia ist plötzlich ganz traurig, da sie nach ihrer Rückkehr aus Prag mit den Zauberwesen aus Omas Garten nicht mehr so gut reden kann. Aber die Trauer und Schwierigkeiten währen nur kurz.
 
Eine wirklich gelungene Fortsetzung der Reihe mit neuen Figuren, gewohntem Charme, Sprüchen aus dem Kindermund und vielen spannenden Erlebnissen und Wendungen.
 
Wenn man sich die 29 wunderschönen, spannenden und fantasievollen Geschichten rund um Emilias und Emiles Erlebnisse im Garten ihrer Oma, ihren Ausflügen und großen und kleinen Abenteuern durchliest, kann man den Alltag für eine Weile ausblenden und beim Lesen der herzerfrischenden Geschichten in Erinnerungen an seine eigene Kindheit versinken. Doch auch junge Leser ab 8 Jahren werden Emilias Abenteuer sehr aufregend und unterhaltsam finden.
 
Emilia Band 5 ist im Carow Verlag erschienen. Es hat die ISBN  978-3-944873-29-9 und kostet 13,90 EUR. Das Buch ist über den Verlagsshop erhältlich, über Amazon und natürlich über jede Buchhandlung.
 
Über das Buch:
 
Titel: Emile und Emilia
Hardcover, 104 Seiten, Erzählung
Autorin: Angelika Pauly
ISBN:   978-3-944873-29-9
Preis: 13,90 Euro
Emilia 5-Cover-RGB.jpg

Wenn Gedanken strömen und die Welt erobern

Sein Leben lang ist der Industriemagnat Heinz Werner, der mittlerweile als Experte und Koryphäe für weltweiten Handel gilt, viel gereist. Durch das von ihm gegründete internationale Handelsunternehmen, welches er jahrzehntelang geleitet hat und das ihn jahrelang im Ausland leben ließ, durch die vielen Gastlesungen an Universitäten weltweit die er noch immer hält,  und durch seine langjährige Tätigkeit in nationalen und internationalen Gremien der Wirtschafts- und Handelspolitik, wo er ebenfalls noch aktiv ist, hat er viel von der Welt gesehen und noch viel mehr erlebt.
 
Menschen, die er auf seinen Reisen überall auf der Welt getroffen hat, lange Nachtflüge und Aufenthalte in fernen Ländern haben ihn nachdenken lassen und zu neuen Erfahrungen und Einsichten gebracht. Diese Erfahrungen und Einsichten sowie sehr viele und sehr intensive Gespräche mit Freunden und Bekannten sind es, die den gebürtigen Wollbacher, der überwiegend in der Rhön lebt, zu seinem Buch Gedankenströme inspiriert haben, welches ihm die Möglichkeit gibt, seine Erfahrungen und Gefühle zu teilen.
 
Der mehrfache Autor, dessen erster Roman bereits 1983 erschien, und der bereits Bücher über Außenhandel und Europa („Mein Europa - Quo vadis?“)  veröffentlicht hat, möchte mit seinem neuesten Buch „Gedankenströme“ alle Menschen, die sich Gedanken über ihr Leben, über Toleranz und über zwischenmenschliche Beziehungen machen und gerne mal innehalten möchten, erreichen.
„Gedankenströme“, eine Sammlung von Essays, teils gesellschaftskritisch, aber immer unterhaltsam und informativ, ist beeinflusst von den ganz persönlichen Ansichten und Vorstellungen des Autors von der Welt.
 
Er geht im Buch darauf ein, ob wir Heimat wirklich kennen, was dieser Begriff für moderne Nomaden und Kosmopoliten bedeutet und wo und was Heimat genau ist. Und dass lange bevor dieser Begriff durch die aktuellen Diskussionen verwässert und seiner Ursprünge beraubt wurde.
 
„Haben wir nicht alle schon Zeichen übersehen oder falsch gedeutet, sind wir in der Lage, uns in hektischen Zeiten fallenzulassen, deuten wir Gesichter richtig?“ fragt er sich.
 
Und: „Vermutlich lächeln wir noch heute über bestimmte Begegnungen auf Reisen irgendwo auf der Welt, oder sie beschäftigen uns noch immer. Reisen bildet nicht nur, jede Reise prägt uns, öffnet den Blick für andere Menschen, Kulturen und ihre ganz eigenen Herausforderungen.“
Gedankenströme beschreibt genau solche Momente – mal länger, mal ganz kurz – die uns zum Nachdenken zwingen und uns innehalten lassen. Es geht um Besinnliches und um Augenblicke, die jeder von uns kennt.
 
Der Autor Heinz Werner, der Mitglied im International Trade Committee von EuroCommerce, Vizepräsident des Kuratoriums des Groß- und Außenhandels in Berlin und lange Jahre sehr aktiv in maßgebenden Gremien des Welthandels in Brüssel war, hat natürlich wie jeder Autor, der nicht ausschließlich unterhalten möchte, ein Ansinnen und möchte etwas bewirken. So möchte er die Leser seines Buches zum Nachdenken veranlassen und Aussagen vieler Politiker oder sonstiger "Prominenter" kritisch zu hinterfragen.
 
„Es wäre schön, würden die Geschichten Leser dazu bewegen, immer offen zu sein für Neues und bereit zu sein, den eigenen Horizont zu erweitern und lebenslang zu lernen.“, so sein Anliegen.
 
Um seine Botschaft noch weiter in die Welt tragen zu können und weil der Autor nach wie vor weltweit unterwegs ist, hat sich der Carow Verlag dazu entschlossen, dem Buch eine englische Übersetzung hinzuzufügen und es als Wendebuch im edlen Hardcover mit Schutzumschlag zu veröffentlichen.
 
Das zweisprachige Buch „Gedankenströme“ ist in allen Buchhandlungen, bei allen Onlinebuchhändlern und über den Verlagsshop bestellbar und kostet 17 Euro.
   
Über das Buch
Titel: Gedankenströme
Hardcover, A5, 184 Seiten
Für alle Leser ab 16 Jahren
Autor: Heinz Werner
Englische Fassung: Elisa Carow
ISBN: 9783944873275
Preis: 17 Euro
Gedankenstroeme-de_cover_RGB.jpg

Von Zauberinstrumenten und singenden Käfern- die zauberhafte Welt von Klaus Michelsens Musikmärchen

Das Buch „Musikmärchen - Phantastische Geschichten aus dem Reich der Klänge“ ist das neueste Märchenbuch von Klaus Michelsen mit Geschichten aus der eher unbekannten Nische der Musikmärchen. Märchen, die sich um Musikinstrumente, das Musizieren oder allgemein um den Zauber der Musik drehen, gibt es in Deutschland und sogar in der Welt nur wenige. Das Buch aus dem Carow Verlag enthält dabei sogar eine kleine Sensation: Zum ersten Mal überhaupt ist in einem der Märchen die erfolgreichste Band aller Zeiten, die Beatles, verewigt.
 
Doch was sind Musikmärchen überhaupt? Bei klassischen europäischen Musikmärchen ist das vorherrschende Hauptmotiv ein zum Lohn geschenktes Musikinstrument, welches die Zauberkraft besitzt, die Menschen zum Tanzen zu bringen. Dieses Motiv wurde in den bisher erschienenen Musikmärchen meist nur geringfügig variiert.
 
Musikmärchen jedoch sind für den mehrfachen Autor, der bereits während seiner aktiven Berufslaufbahn einige Fachbücher schrieb und publizierte, nichts Neues. Neben Beteiligungen an Anthologien, Märchenbüchern und einem Buch mit plattdeutschen Liedern und Geschichten, welches er aus Tagebuchaufzeichnungen zusammenstellte, und die Klaus Michelsens unglaubliche Vielseitigkeit belegen, hat er bereits die Musikmärchenbücher „Wolkenschwan“ und „Wolkenschwan und Feuertanz“ veröffentlicht. Die zusammen 13 Märchen, die den Zauber der Musik der breiten Öffentlichkeit präsentieren, sind so gut aufgenommen worden, dass die Bücher mittlerweile nahezu vergriffen sind.
 
Sein nächstes Manuskript sendete er dann an den ostbrandenburgischen Carow Verlag und der überlegte nicht lange und nahm den Autor unter Vertrag. Michelsen war erfreut, dass die Veröffentlichung im quadratisches Hardcover mit vollfarbigen Illustrationen geplant war. Insbesondere die Veröffentlichung der Bilder in Originalgröße von 21 x 21 cm, so fanden er und die Illustratorin Dorit Seiffert, bringt die Bilder erst richtig zur Geltung. Das i-Tüpfelchen war dann auch das weiße Lesebändchen, das der Verlag dem Buch spendierte, da es von vornherein als Vorlese-Buch für Jung und Alt geplant war.
 
„Festeinband und Lesebändchen sind natürlich so etwas wie eine Auszeichnung für jeden Autor und für jede Illustratorin.“, kommentiert Michelsen lächelnd die Entscheidung des Verlages.
 
In dem wunderschön in Aquarelltechnik von Dorit Seiffert illustrierten Buch stehen die Musik an sich und ihre verbindende universelle Kraft sowie die Musizierenden und ihre Erlebnisse im Vordergrund. Und zwar im Rahmen von klassischen Märchensettings mit Königen, Prinzessinnen, Schlössern, Riesen, sprechenden Tieren, Magie und Zauberkräften.
 
Von einem verhängnisvollen Glockenstreit der letztlich zur Erfindung eines neuen Instrumentes führt wird hier erzählt. Und auch von Flöte spielenden Königen, einem Zauberstift, einem gefragten Puppenmacher der ein wundersames Instrument erschafft, der verbindenden Kraft des Tanzes, musizierenden Engeln und einem singenden Riesen berichtet das Buch. Besonders eindrucksvoll sind die Märchen in denen die Musik einem Mädchen Mut macht und Tapferkeit verleiht, oder in denen eine junge Frau auf ungewöhnlichem Weg mit Hilfe eines Liedes ihren Liebsten wiederfindet und retten kann.
Doch auch ganz ungewöhnliche Märchen finden sich, etwa das vom verhexten Flötenton, vom verschollenen Bruder, von drei Schwestern mit besonderen Gaben, einer Schnecke die durch ein Lied ein Leben rettet, und von einer Maus in einer Orgelpfeife.
  
Klaus Michelsen macht noch viel mehr als Märchen schreiben und Programme aufführen, für die man ihn buchen kann. Offiziell im Ruhestand, widmet er sich mit großem Vergnügen dem Hören von Musik. Er liest und schreibt auch viel über Musik. Außerdem ist er als Gasthörer in der Musikwissenschaft an der Christian-Albrechts-Universität Kiel, seinem alten Arbeitgeber unterwegs, um dort noch mehr über Musik zu lernen. Zudem erzählt er, brauche er viel Bewegung und würde gerne Fahrrad fahren, wandern und schwimmen.
 
Neben der nun anstehenden Öffentlichkeitsarbeit für „Musikmärchen“ schreibt der diplomierte Informatiker im Ruhestand zur Zeit vermehrt Märchen vom Meer. Da geht es um Schiffe, Taucher, Meerfrauen, Leuchttürme, Piraten und vieles mehr. Hier und dort ist auch wieder Musik dabei. „Ich wohne gerne an der Ostsee und schreibe gerne in der Nordsee, auf der Hallig Langeness. Zwischendurch entsteht auch mal die eine oder andere Kurzgeschichte.“, ergänzt der Autor, der sich neben dem Wunsch gesund und kreativ zu bleiben auch die Veröffentlichung weiterer Bücher zusammen mit dem Carow Verlag wünscht.
 
Obwohl er versucht immer so zu schreiben, dass die Handlung und die Sprache von Grundschulkindern verstanden werden können, hat er für die Erwachsenen aber immer Zitate und Anspielungen eingebaut. „Ich lade die Leserinnen und Leser (oder Zuhörer) ein, diese Anspielungen zu finden. Ein kleiner Tipp, in „Musikmärchen“ verstecken sich Franz Schubert und Richard Wagner, welche die anderen sind, sollen aber die Leser herausfinden.“, merkt er an.
 
Das Buch „Musikmärchen - Phantastische Geschichten aus dem Reich der Klänge“ ist in allen Buchhandlungen, bei allen Onlinebuchhändlern und über den Verlagsshop bestellbar und kostet 16 Euro.
   
Über das Buch
Titel: Musikmärchen - Phantastische Geschichten aus dem Reich der Klänge
Hardcover, 21 x 21 cm, 176 Seiten, Vollfarbe, mit 64 teils ganzseitigen farbigen Illustrationen und Lesebändchen
für Kinder ab 6 und für alle die Musik lieben
Autor: Klaus Michelsen
Illustratorin: Dorit Seiffert
ISBN: 9783944873268
Preis: 16 Euro

Cover_Musikmaerchen_RGB.jpg

Ferien mit Anna

"Ferien, wir haben Ferien, wir machen Blau ..."

Die Kieler Woche ist zwar vorbei, doch Kiel ist immer noch eine Urlaubsreise wert. Das meint auch Anna, die mit ihren Eltern eine Woche nach Kiel zu den Großeltern fährt.

Eine Woche Badeurlaub, Ausflüge, Freundschaften.

Mit dem Buch "Anna an der Kieler Förde" erhält man neben dem "Reisebericht" auch jede Menge Anregungen für Ausflugsziele. Mit der beigelegten farbigen Karte findet man schnell jedes im Buch angesprochene Ziel.

Titel: Anna an der Kieler Förde
Hardcover, A5, 120 Seiten, SW-Illustrationen
Autorin und Illustratorin: Melanie Wiesenthal
ISBN: 9783944873237
Preis: 14 Euro

 

Anna-Quallen.png

Lesetipp für die Ferien

"Hallo, Leute es sind Ferien, alle machen Blau von Flensburg bis nach..."
Kennt noch jemand das Jingle des ZDF-Ferienprogramms?
Nunja, TV braucht man nicht, wenn man ein gutes Buch hat, z.B.:

"Frei bis in die Unendlichkeit"

Nach dem Tod ihrer Mutter hat Taya nur einen Wunsch: raus, ans Meer. Stattdessen schickt der Vater die 14-Jährige auf einen Reiterhof aufs Land – für Stadtkind Taya der reinste Albtraum. Doch dann lernt sie dort Demian kennen, und den weißen Hengst Staglo, der so anders ist als die anderen Pferde auf dem Hof.

Doch als Taya dem Geheimnis des stolzen Pferdes auf die Spur kommen will beginnt Taya, sich an Dinge zu erinnern, die nie geschehen sind. Gemeinsam mit Demian und Staglo taucht sie tief in die Vergangenheit ein: in die Zeit der Kelten vor 2500 Jahren. Und bald muss Taya sich entscheiden, welches Leben sie führen will.

Seit vielen Jahren interessiert sich die Autorin Sandra Rehschuh für die Geschichte der Kelten. Das faszinierende Leben der Menschen in der Eisenzeit und die Macht der Druiden haben sie zu ihrem Jugendbuch „Frei bis in die Unendlichkeit“ inspiriert. Nach "Simbir Elhof und das schwarze Einhorn" ist dies bereits die zweite Zusammenarbeit von Sandra Rehschuh und dem Carow Verlag.

Titel: Frei bis in die Unendlichkeit
Autorin: Sandra Rehschuh
Illustrationen: Ricarda Stedron
Lesealter: Ab ca. 12 Jahren
Umfang: 120 S., Hardcover, A5
ISBN: 9783944873077
Preis: 13,90

Frei-Buch.jpg

Pieksi und der Wassermann

Mit Pieksi bringt Angelika Pauly ein eher ungewöhnliches Märchen heraus.

Teufel sind groß, schwarz und rot, haben große rote Hörner und machen nur böse Sachen - so zumindest die landläufige Meinung.

Doch Pieksi, der in der Unterwelt mit 555 roten und 555 grünen Teufeln und dem Oberteufel zusammenlebt, ist ganz anders. Er ist klein, niedlich, seine Hörner sind winzig und er ist auf einer Seite seines Körpers grün und auf der anderen rot – und auch so ist er ziemlich anders. Wenn die anderen Teufel Schwefel essen und Kohlesaft trinken, tanzt er lieber auf dem Feuer und schürt es mit seinem Dreizack, bis der Oberteufel ein Machtwort spricht.

Die Teufel bei Pieksi in der Unterwelt sind auch nicht böse, sondern sie halten die Oberwelt mit ihren Feuern warm und jagen - natürlich unsichtbar - Menschen ein schlechtes Gewissen ein, die etwas Böses gemacht haben oder vorhaben. 
Doch Pieksi macht all diese Sachen nur ungern und selten so wie der Oberteufel es gerne hätte. Stattdessen geht er lieber in der Unterwelt und in der Menschenwelt auf Entdeckungstouren und erlebt in den 14 Geschichten die seltsamsten Abenteuer. Die Geschichten hängen zwar thematisch zusammen, sind jedoch in sich abgeschlossen und eignen sich auch gut, um schon 6-jährigen Kindern als Gutenachtgeschichte zu dienen.

Während einer seiner Ausflüge in der Unterwelt lernt er den Wassermann Aquarias, den siebten Wassermann, kennen und die beiden werden Freunde. Obwohl Pieksi dem Wasser nicht nahekommen darf, weil dieses sein Feuer löscht und Aquarias nicht aus dem Wasser kommen kann, weil er das Feuer fürchtet, finden die beiden einen Weg ihre Freundschaft aufrecht zur erhalten. Aquarias ist es dann auch, der Pieksi hilft, das große Höllenfeuer zu retten und dadurch vom Oberteufel zum Dank für seine Tapferkeit zu dessen Stellvertreter zu werden.

Mit Pieksi hat Angelika Pauly eine ganz neue, sehr liebenswerte Figur geschaffen, die die Kinder sofort in ihr Herz schließen werden und die sie mit ihren teils lustigen, teils aber auch nachdenklichen Geschichten rund um den kleinen Teufel begeistert. Es macht viel Spaß, Pieksi auf seinen Abenteuern zu begleiten.

In ihrem gewohnt lockeren Stil führt die Autorin ihre Leser durch die Unterwelt, in der das Höllenfeuer zuweilen lodert und zischt. Ein wenig sollen jungen Leser aber auch davor gewarnt werden, etwas Unrechtes zu tun, denn schnell kommt dann so ein Teufelchen und piekst mit dem Dreizack an sein Gewissen.

Auch ältere Leser, die das Büchlein vielleicht vorlesen oder selbst genießen, haben ihre Freude daran, zumal jede einzelne Geschichte eine versteckte Botschaft in sich trägt, die es herauszufinden gilt.

Dem wunderbar wertigen Hardcover-Buch in Fadenbindung mit seinem zauberhaften Titelbild liegt als Bonus eine Musik-CD mit dem Lied „Tausend Teufel tanzen“ bei, deren Noten und Text im Buch hinten mit abgedruckt sind. Das Lied wurde von der Autorin Angelika Pauly selbst komponiert und lädt zum Tanzen und Mitsingen ein.

Pieksi Band 1 ist im Carow Verlag erschienen. Es hat die ISBN 978-3-944873-25-1 und kostet 14 EUR. Das Buch ist über den Verlagsshop erhältlich, über Amazon und natürlich über jede Buchhandlung.

Über das Buch:

Titel: Pieksi
Hardcover, 56 Seiten, Kinderbuch mit CD
Autorin: Angelika Pauly
ISBN: 9783944873251
Preis: 14 Euro

Pieksi-Cover-RGB.jpg