Autoren des Buches “Der kleine Leuchtturm Optimist” helfen dem Deutschen Wattenmeer

In letzter Zeit wurde in den etablierten Medien darüber berichtet, dass das LNG Terminal in Wilhelmshafen fertiggestellt wurde und es kam auch zutage, dass dort Chlor verwendet wird um die Rohrleitungen frei von Muscheln und Seepocken zu halten. Chlor, welches dem empfindlichen Ökosystem des Norddeutschen Wattenmeers noch zusätzlich zusetzt.

Unser Autor Klaus Michelsen brachte uns zu Lebzeiten das Watt näher und verewigte es in seinem mit Andrea Oldag verfassten Buch “Der kleine Leuchtturm Optimist”, welches auch im Wattenmeer spielt. Was nur die wenigsten Leser wissen ist, dass sowohl Klaus Michelsen als auch Andrea Oldag zu 100% auf ihre Tantiemen aus dem Verkauf dieses wunderbaren Buches verzichteten um diese der Schutzstation Wattenmeer auf der Hallig Langeneß zu spenden.

Die Schutzstation Wattenmeer e.V. ist ein unabhängiger Verein, der sich seit 1962 den Schutz des Schleswig-Holsteinischen Wattenmeers zur Aufgabe gemacht hat und große Teile des Nationalparks betreut. An der gesamten Küste, auf den Inseln und Halligen gibt es Schutzstationen. In vielfältigen Aktionen, Ausstellungen und Veranstaltungen können Menschen diesen besonderen, faszinierenden Lebensraum erfahren. Im Naturerlebnis wird spürbar und deutlich, wie einzigartig, und schützenswert dieses empfindliche Ökosystem ist. Für dieses Anliegen unterhält der Verein eigens das Seminarhaus auf Langeneß als Jugendbildungsstätte.

Klaus Michelsen und Andrea Oldag verband die Liebe zum Wattenmeer, besonders Klaus Michelsen war der Hallig Langeneß durch regelmäßige Besuche mehrmals pro Jahr über Jahrzehnte hinweg besonders verbunden. ALLE seine Märchen schrieb er dort nieder.

Der kleine Leuchtturm Optimist verbreitet als märchenhafte Erscheinung im Wattenmeer Zuversicht. In der Begegnung mit ihm erstarken die eigenen Gelingenskräfte –
er steht für das Wattenmeer als Kraftort.

Indem Klaus Michelsen und Andrea Oldag die Arbeit der Schutzstation Wattenmeer mit ihren Tantiemen unterstützen, wirkt dieser Geist auch über die Geschichte hinaus zurück an den Handlungsort des Buches. Klaus Michelsen liebte das Wattenmeer so sehr, dass noch vor seinem Tod verfügte, dass im Todesfall dessen Tantiemen an Andrea Oldag ausgezahlt werden, die auch weiterhin diese Praxis fortführt und es den Lesern und Käufern des Buches ermöglichen, mit ihrem Kauf ganz einfach selbst etwas Gutes für das Wattenmeer zu tun.

Möge der kleine Leuchtturm Optimist auf diese Weise zum Erhalt des Wattenmeeres für kommende Generationen beitragen und in diesem Sinne die Gelingenskräfte in uns allen stärken!